„Für Missbrauch gibt es keine eindeutigen Symptome“